Grundbuchamt

Zuständigkeit

Das Grundbuchamt des Amtsgerichts Magdeburg ist örtlich zuständig für Grundbuchstücke, die in der Landeshauptstadt Magdeburg gelegen sind, einschließlich der eingemeindeten Ortschaften Pechau, Randau-Calenberge, Beyendorf.

Das Grundbuchamt ist zuständig für Eintragungen in das Grundbuch, wie Eigentum, Lasten und Beschränkungen (z.B. Wegerechte, Vormerkungen, Vorkaufsrechte, Wohnrechte etc.) und Grundpfandrechte (Grundschulden, Hypotheken, Zwangssicherungshypotheken). Das Grundbuch gibt keine Auskünfte über Grundstücksgrenzen. Auskunft über die Lage eines Grundstücks und dessen Grenzverlauf erteilt das Landesamt für Vermessung und Geoinformation.

Einsichtnahme in das Grundbuch/Erteilung von Grundbuchausdrucken

Eigentümer eines Grundstücks und Berechtige eines eingetragenen Rechts erhalten auf Antrag Grundbucheinsicht oder einen Ausdruck aus dem Grundbuch. Andere Personen nur dann, wenn sie ein sonstiges berechtigtes Interesse darlegen können. Ein Miet- oder Kaufinteresse stellt kein berechtigtes Interesse dar.

Der Antrag auf Einsichtnahme in das Grundbuch kann während der allgemeinen Sprechzeiten nur persönlich beim Grundbuchamt unter Vorlage eines Personalausweises gestellt werden. Die einfache Grundbucheinsicht ist gebührenfrei.

Der Antrag auf Erteilung eines Grundbuchauszugs kann schriftlich (auch per Telefax) mit Unterschrift des Antragstellers und einer Kopie des Personalausweises gestellt werden. (Link zum schriftlichen Antrag auf Erteilung Ausdruck)

Ein beglaubigter Ausdruck kostet 20 €, ein einfacher unbeglaubigter Ausdruck kostet 10 €.

Notwendige Unterlagen für Eintragungen in das Grundbuch

Eintragung von Eigentum durch Kauf oder Schenkung:

Abwicklung über den Notar in notarieller Urkunde.

Eintragung von Eigentum durch Erbschaft:

Schriftlicher Antrag (Link zum Antrag Gundbuchberichtigung wegen Erbfolge) eines Erben sowie Erbscheinsausfertigung nach dem Erblasser oder notarielles Testament oder notarieller Erbvertrag jeweils nebst Eröffnungsprotokoll des Nachlassgerichts.

Eintragungen von Namensänderung:

Formloser Antrag mit Vorlage der Personenstandsurkunde (z.B. Heiratsurkunde) in Kopie.

Eintragungen von sonstigen Rechten an einem Grundstück:

Notarielle Bewilligung des Eigentümers.

Löschung von Rechten an einem Grundstück:

Notarielle Bewilligung des Rechteinhabers und notarielle Zustimmungserklärungen des Eigentümers.